Marketingkommunikation

Der inter-punkt Facebook-Knigge

kanaele

Facebook wird bei Schweizer Unternehmen immer beliebter. Wie Sie sich auf der sozialen Plattform optimal präsentieren, zeigt Ihnen der inter-punkt Facebook Knigge.

In den letzten Jahren haben viele Schweizer Unternehmen erkannt, dass durch Social Media sowohl Kundenbeziehungen als auch Marken gepflegt werden können. Die Kommunikation über diese Kanäle ist persönlicher und meist lockerer, als über die klassischen Kommunikationskanäle (Printwerbung, Newsletter, Homepage usw.).

Zwei Drittel der Schweizer Unternehmen, Behörden und Nonprofit-Organisationen sind auf sozialen Plattformen aktiv. Facebook steht bei der Wahl des Kanals klar an erster Stelle.

Dabei gilt, je grösser die Firma, desto eher wird auf Social Media gesetzt.  89% der Grossunternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitenden besitzen einen Account. Dem gegenüber stehen Kleinunternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitenden welche zu 59% auf den Social Media Kanälen vertreten sind. Die Beteiligung von Behörden, Ämtern und Verwaltungen springt im Vorjahresvergleich von 58% auf 83%. (Quelle: Bernet ZHAW Studie, www.bernet.ch/socialmediastudie) Jedoch unterschätzen viele den Aufwand, den die Bearbeitung solcher Kanäle mit sich bringt. Denn es braucht Zeit, Geduld und Engagement bis man die „Social-Media Früchte“ ernten kann. Bevor Sie für Ihr Unternehmen eine Facebook Seite eröffnen, sollten Sie sich gut überlegen, welche Ziele Sie damit erreichen wollen und ob Sie genug Inhalt (sogenannten Content) erstellen können, um regelmässige Einträge zu schalten. Ihre Facebook Seite sollte den Fans einen Mehrwert bieten und nicht nur das wiedergeben, was in Ihrer Imagebroschüre steht.

Für alle, die eine Facebook Seite erstellen möchten (oder bereits eine haben) präsentieren wir unseren Facebook-Knigge, mit Tipps für ein erfolgreiches Auftreten:

Zuhören
Facebook gibt Ihnen die Möglichkeit, Dinge zu erfahren, die Ihnen sonst nicht zu Ohren kommen würden. Die Kritik (egal ob positiv oder negativ) kann Ihnen helfen, bestimmte Prozesse, Dienstleistungen oder Produkte zu verbessern.

Fragen stellen
Seien Sie neugierig. Probieren Sie, durch gezieltes Fragen mit Ihren Fans ins Gespräch zu kommen. Dies muss nicht immer Produkt-, oder geschäfts-spezifisch sein.

Teilnehmen
Mitmachen und nicht nur zuschauen. Seien sie persönlich und geben sie ihrem Unternehmen ein Gesicht.

Humor zeigen
Es kann auch mal was schief gehen und man sollte über sich selber lachen können.

Transparenz schaffen
Die User erwarten Ehrlichkeit und Offenheit. Falls Reklamationen über die Seite angebracht werden, sollten diese ehrlich und klar beantwortet werden (z.B: „Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir werden uns dem annehmen und mit Ihnen in Verbindung treten…“). Wichtig: Solche Mitteilungen auf der Facebook Seite nie einfach löschen. ABER: Beleidigungen etc. immer sofort löschen!

Mehrwert generieren
Facebook soll unterhalten und informieren und dem User einen Mehrwert bieten, den er über andere Kanäle nicht bekommt.

Content Plan aufstellen
Wenn Sie eine Facebook Seite als Unternehmen haben, sollten Sie auch regelmässige Inhalte posten. Nicht täglich (die Nutzer werden sowieso mit Informationen überflutet), aber mindestens einmal in der Woche.

Niemanden bloss stellen
Online gelten die gleichen Regeln wie in der offline-Welt. Ob Konkurrenten oder die eigenen Mitarbeiter – niemand sollte an den Internet-Pranger gestellt werden.

 

Quelle: Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2013 bernet.ch/studien

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>